image/svg+xml image/svg+xml image/svg+xml

Blog

Beiträge 21 bis 25 von 219

Seite:
  1. 3
  2. 4
  3. 5
  4. 6
  5. 7
Gestern haben wir noch einen weiteren Tag auf der Plantage Dongzhai verbracht.
Die Plantage zeichnet sich unserer Meinung nach nicht nur durch besonders hochwertige Tees aus, sondern auch im Umgang mit den Menschen, die hier leben und arbeiten.
Der Gründer der Plantage Herr Dong gehört in Yunnan der Minderheit der Dai an. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, verarmte Dai Familien zu unterstützen. Er stellt ihnen dafür ein Haus zur Verfügung und ca. 1-2 Hektar Teeplantage. Die Familien arbeiten hier auf eigenständiger Basis und die Firma kauft Ihnen die geernteten Teeblätter ab. An einem Vormittag können so derzeit ca. 3 kg Blätter zusammenkommen.







Die Nr. 10 steht für ein fleischiges, ehr hartes Blatt und einer kleineren Knospe (links) wohingegen die Nr. 100 für kleinere und weichere Blätter steht. Aus diesem Grund werden die Teeblätter seperat gesammelt und aufgenommen.



Auf einer großen Tafel ist für jeden übersichtlich erläutert, für welches Pflückgut man wieviel Geld erhält. Werden z.B. nur die Blattknospen gepflückt erhält man mehr Geld als für eine Pflückung mit einer Knospe und einem Blatt. Die Familien die hier arbeiten verdienen weit mehr als normale Landarbeiter in China. Aus diesem Grund hat die Firma auch keine Probleme noch genügend Arbeiter zu finden, die sich hier ansiedeln und nicht in die Großstädte abwandern.



Morgen werden wir uns dann über Bangkok auch schon wieder auf den Rückweg machen.
Wir waren in jedem Fall von dieser Bio-Plantage begeistert - eine solch vorbildliche haben wir bisher in China noch nicht gesehen.
Sicherlich waren wir hier nicht das letzte mal - weitere Berichte folgen noch in den nächsten Tagen.

Bis dahin
viele Grüße
Andreas & Ralf
Kommentare | Veröffentlicht in Pure Tea Reisen By Andreas
Der heutige Tag war vor allem durch eines bestimmt – wir haben viel über die Produktion von Gelbem Tee und Pu Er Tee gelernt. Beides wurde uns bisher nie gezeigt bzw. es wurde immer ein großes Geheimnis darum gemacht. Auf der Plantage Dongzhai haben wir das ganz anders erlebt - transparenter geht es fast schon nicht mehr. Hier hat man endlich verstanden, daß Transparenz ein wichtger Faktor ist, um hochwertige Tees verkaufen zu können.

Verarbeitung Gelber Tee:
Für einen hochwertigen Gelben Tee wird ein Blatt und eine Knospe gepflückt (First Grade)


Nach dem Welken (10-12 Stunden) hat das Teeblatt noch eine Restfeuchte von ca. 70%.


Jetzt wird das Blatt für ca. 15-20 Minuten auf der kleinen China-Rollmaschine mit stetig wachsendem Druck gerollt.


Danach werden die Blätter aufgelockert und für 1-2 Stunden an der Luft fermentiert. Hierbei erreichen sie so einen Fermentationsgrad von ca. 10%


Anschließend wurden die Blätter durch eine Rüttelmaschine in Form gebracht um ein längliches Blatt zu erhalten.


Als letzten Arbeitsschritt durchlaufen die Blätter 2 mal den Klappen-Etagentrockner um am Ende ein Restfeuchte von unter 5% zu erreichen.




Es entsteht ein wundervoller Tee der die Eigenschaften eines Weißen und eines Schwarzen Tees verbindet. Das heißt, die Milde und Feinheit des Weißen Tees und die Kraft und Tiefe eines Schwarzen Tees.
Diesen besondern Gelben Tee aus Yunnan erwarten wir im September bei uns im Lager.



Viele Grüße
Andreas & Ralf
Kommentare | Veröffentlicht in Pure Tea Reisen By Andreas
Ralf erklärt welche neuen Tees Euch von der Plantage Dongzhai erwarten.

Kommentare | Veröffentlicht in Pure Tea Reisen By Andreas
Nach mehr als 27 Stunden Reise sind wir endlich in der Stadt Simao in Yunnan angekommen.
Simao ist übrigens kürzlich in Pu´er umbenannt worden – Marketing spielt auch hier ein immer wichtigere Rolle. Yunnan ist bekannt für sein Pu´er Tees und da ein kleiner Ort in der Nähe von Simao den Namen Pu´er trägt, hat sich ein kluger Marketingstratege überlegt, gleich die ganze Stadt nach diesem Tee zu benennen. So wurde vor ein paar Jahren aus Simao Pu´er City.

Hier sind wir jetzt für die nächsten Tage um uns die Plantage Dongzhai genau anzusehen.
Uns interessiert nicht nur die Plantage, die Herstellungsprozesse der verschieden Tees, sondern auch wie es gelingt überhaupt noch Arbeiter für die Plantage zu gewinnen. China entwickelt sich rasant weiter und auch hier wollen immer weniger Menschen als Landarbeiter ihren Unterhalt verdienen. Die Großstädte ziehen die Bevölkerung wie Magneten an - hier erhoffen sich viele das große Glück.

Heute haben wir einen Rundgang über einen Teil der Plantage gemacht. Diese wurde 1998 gegründet und bepflanzt. Erst im Jahr 2008 wurde dann das erste mal Tee produziert.

biotee

bio tee





Die Plantage hat eine Größe von 166 Hektar und hat im Jahr 2013 ca. 220 Tonnen Tee produziert.
Da es in den Sommermonaten hier oft sehr trocken ist, hat man hier von Anfang an mit viel Mühe und Geld eine Bewässerungstechnik installiert – dies haben wir so vorbildlich in China noch nie gesehen. Das Wasser kommt aus einem nahegelegen See und wird an die höchste Stelle der Plantage gepumt. Von hier wird dann das Wasser über eine Tröpfchenanlage verteilt.







Selbstverständlich haben wir nach dem Rundgang auch noch ein paar Tees probiert.
Was soll ich sagen – wir waren begeistert!







Morgen früh um 7:00 fahren wir dann in die Produktion - es geht um einen ganz besonderen Tee, den wir auch schon gekauft haben.
Dazu gibt es morgen aber mehr.

Bis dahin
viele Grüße
Andreas & Ralf
Kommentare | Veröffentlicht in Pure Tea Reisen By Andreas
Seit dem 21.04 ernten und verarbeiten Haruyo und Shigeru Morimoto die ersten jungen Triebe der unterschiedlichen Teesträucher für den Shincha Tee 2014.
In diesem Jahr besteht der Shincha aus den Teestrauch-Varietäten Yutaka Midori,Yabukita und Saki Midori.

Haruyo im Teegarten



Shigeru hat den Tee in diesem Jahr etwas stärker gedämpft, wodurch die Farbe noch intensiver ist. In den letzten Tagen ging es dann nur noch um die Zusammensetzung des Shincha 2014. Nach einigen Probierrunden steht fest, wie der Tee in diesem Jahr werden soll. Nun muß nur noch die große Blend-Trommel bemüht werden und dann wird mit der kleinen Hi-ire-ki die finale Erhitzung gemacht.

Shigeru auf dem Weg in die Produktion


Shigeru bei der Teeproduktion


Haruyo erklärt, dass sie für den Shincha die finale Erhitzung nicht ganz so stark macht, wodurch der Tee noch etwas mehr nach den frischen Blättern schmeckt.
Der Shincha 2014 ist fertig und auf dem Weg zu uns


Was für eine Tassenfarbe!!!
In ca. 10 Tagen sollte der Shincha Tee bei uns eingetroffen sein.
Bis dahin
Andreas
Kommentare | Veröffentlicht in Pure Tea News By Andreas

Beiträge 21 bis 25 von 219

Seite:
  1. 3
  2. 4
  3. 5
  4. 6
  5. 7

Über Pure Tea

Pure Tea, das sind wir: Andreas und Ralf. Und eine Überzeugung: Biotees der Spitzenqualität aus kontrolliert biologischem Anbau anbieten – ohne den Faktor Mensch aus den Augen zu verlieren. Begebt euch mit uns gemeinsam auf die Reise und entdeckt, was unseren Pure Tea ausmacht.

Weiterlesen

Teeplantagen

Wir lieben Biotees, die ehrlich, authentisch und im Einklang mit der Natur hergestellt wurden. Einen solchen Biotee zu finden, ist heutzutage schon schwer genug. Darüber hinaus aber einen charaktervollen Tee der Spitzenklasse zu finden, der auch eine Geschichte mitbringt – das ist selten.

Weiterlesen
Kostenlose Lieferung ab 35€ Bestellwert.

Jeder unserer Tees ist Bio Siegel zertifiziert.

Bitte warten …


© 2006-2018 Pure Tea. Alle Rechte vorbehalten.